Über uns

 

In unserem Kindergarten leben Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam. In altersgemischten offenen Bereichen können Jüngere und Ältere voneinander lernen.

Die Grundlage unserer Arbeit ist das Berliner Bildungsprogramm und der Situationsansatz. Dabei werden die Kinder bewusst und intensiv mit in die Planung und Organisation des Kindergartengeschehens einbezogen. Gemeinsam werden Lösungs- oder Veränderungsmöglichkeiten gesucht. Die Kinder erfahren dabei, dass ihre Entscheidungen akzeptiert und ihr selbstbestimmtes Handeln unterstützt und gefördert wird - sie werden ernst genommen!

 

Das Haus wurde 1986 gebaut und im Zeitraum von

2003-2007 modernisiert. Im Nebeneingang unseres Kindergartens befindet sich das Bildungs- und Begegnungszentrum unseres Trägers mit einer Lernwerkstatt, die von unseren Kindern genutzt

werden kann.

 

In unserem naturnah gestalteten Garten gibt es vielfältige Spiel- und Rückzugsmöglichkeiten. In unserer Lehmhütte und im Baumhaus können sich Kinder verstecken und ihre Spielideen verwirklichen. Seit dem Frühjahr 2007 fließt ein kleines Bächlein von unserem Berg bis in den Matschplatz - ein riesiges Vergnügen, wenn es draußen heiß ist. Im Schatten großer Bäume steht unser Baumhaus für Indianer, Piraten und sonstige Abenteurer.

 

 

Im Grabeland bauen Kinder Obst und Gemüse an und erleben das Wachstum vom Aussäen bis zur Ernte. Wir nutzen spannende Projekte, bei denen Bildung ganzheitlich geschieht. Dabei können die Kinder spielend ihre Welt begreifen.