Donnerstag – 27. März 2014
Das Feuerprojekt mit Kain Karawahn beginnt mit einer Kennenlernrunde, bei der die Kinder erzählen, ob und wo sie schon mal ein Feuer erlebt haben. Anschließend dürfen sie ein Feuerbild zeichnen. Wie zünde ich ein Streichholz an? Kain zeigt vor, wie er es anzündet und welche Tests notwendig sind: Wassertest, Haartest, Ärmeltest. Alle sind sehr stolz, als sie es dann selbst schaffen, das erste Streichholz zu entzünden. Weitere Übungen mit dem Streichholz folgen: Kleine Flamme, große Flamme, Weiterreichen des Streichholzes an den Nachbarn… Zum Abschluss des ersten Tages spielen wir gemeinsam das Feuerwehrspiel. Alle Kinder stehen an einer großen Metallplatte, zünden auf Kommando „Eins, zwei, drei- Feuer frei!“ ihr Streichholz an und rufen laut „Feuer!“. In der Mitte stehen 4 Feuerwehrkinder und versuchen, alle Flammen schnell auszupusten. Klar, alle sind mit Feuereifer dabei!

Freitag - 28. März 2014
Am zweiten Tag steht eine weitere  Erfindung der Eltern unserer Eltern, die Kerze, im Mittelpunkt. Gleich tauchen neue Fragen auf, z.B. Was kann man tun, damit die Kerze nicht umkippt? Die Kinder entwickeln gemeinsam eine Idee: Die Kerze braucht ein Zuhause- den Kerzenhalter! Durch Schnipsen mit dem Finger gegen die Kerze probieren sie aus, ob diese im Kerzenhalter auch sicher steht. Als die  vielen hellen Kerzen im dunklen Raum erstrahlen, leuchten auch die Augen der Kinder stolz. Natürlich gibt es auch heute wieder spannende Spiele: Kann man ein schon abgebranntes Streichholz an einer Kerzenflamme noch mal anzünden? Wer schafft es, ein Streichholz über der Flamme der Kerze zu entflammen? Und wer traut sich, zwei Streichhölzer als einen Vulkan über die brennenden Kerzen hinweg zuführen? Schade, dass der Vormittag so schnell vorbeigeht…


Montag - 31. März 2014
Heute wollen wir uns künstlerisch mit dem Thema „Feuer“ beschäftigen.  In einem Comicworkshop entwickeln die Kinder ein Feuer-Comic: „Ätna, ein Vulkan bricht aus“. Außerdem können die Kinder Feuerbilder auf Keilrahmen malen, Feuerwerks-Bilder auf  Wachsmalkreidebildern einritzen oder mit Farbe aufspritzen. Besonders spannend finden es die Kinder heute auch, einen Vulkanausbruch mit Brausepulver, Spülmittel und Wasser hervorzurufen!

Dienstag – 01. April 2014
Heute denken sich andere Kinder ein Feuermärchen aus und zeichnen es auf einem großen Blatt. Es heißt „Der Feuerwichtel“. Daneben haben die Kinder aus dem gestrigen Comicworkshop Gelegenheit, sich auch kreativ mit dem Thema „Feuer“ zu beschäftigen. Heute findet das Vulkanexperiment  draußen im Sandkasten statt. Anschließend hören alle Kinder gespannt die Geschichte „Die Feuersalamanderin“ von Kain Karawahn.

Montag – 07. April 2014
Die neue Woche startet wieder mit Kain Karawahn. Nach der Begrüßungsrunde bauen sich die Kinder einen Feuertopf, denn am heutigen Tag dürfen sie ein größeres Feuer anzünden. Da der Feuertopf im Garten entzündet wird, lernen die Kinder noch weitere Tests kennen, den Vogeltest und den Windtest. Dies probieren die Kinder im Garten aus. Es dauert nicht lange bis 16 kleine Feuer auf der Steinfläche im BBZ brennen und neben jedem Feuer ein Kind sitzt. Anschließend machen wir eine besondere Feuerlöschübung: das Feuerblumenspiel, bei dem die Kinder eine brenenende Blume mit dem Wasser aus ihrem Mund löschen. Beim nächsten Spiel wird es noch spannender, denn nun fliegt der Feuervogel an Kains Angel munter hin und her…Wer schafft es, die Flamme mit dem Wasser aus seinem Mund zu treffen?  Zum Abschluss fotografiert Kain Karawahn die Kinder im Kerzenschein, so wie es die Eltern unserer Eltern erlebt haben.

Dienstag– 08. April 2014
Am heutigen Tag lernen die Kinder, wie man ein eigenes Lagerfeuer macht.Deshalb bauen die Kinder zunächst nach Kains Anleitung einen Vulkan aus kleinen Leisten, in dessen Mitte ein Feuerwürfel, gut eingepackt in Alufolie liegt. Anschließend  wird auch der Vulkan damit eingepackt als Schutz vor Regen und jedes Kind schreibt seinen Namen darauf. Nun geht es hinaus in den Garten mit Wassereimern, Steinen und  dem selbstgebauten Vulkan.  Hier lernen die Kinder, wie man schrittweise seine Lagerfeuerstelle vorbereitet, alle Tests absolviert und das Lagerfeuer  anzündet. Als alle Feuer brennen, sitzt jedes Kind  gebannt an seinem Lagerfeuer und beobachtet die Flammen. Nach dem Aufräumen deutet nichts mehr darauf hin, dass vor kurzem noch 15 Feuerstellen im Garten brannten…

Mittwoch  -  09. April 2014
Am letzten Tag ist Zeit zum nochmaligen Üben mit dem Lagerfeuer.Aber natürlich lernen die Kinder auch heute wieder etwas Neues, denn sie dürfen ihr Lagerfeuer mit kleinen Ästen füttern, damit es lange brennt. Das ist gar nicht so einfach, immer mehr Feuer gehen aus und nur noch zwei Feuer von Collin und Svenja brennen weiter. Bald steigt neben dem Rauch auch der Duft von kleinen Bratwürsten, gerösteten Äpfeln,Brötchen und Marsmallows auf, denn immer mehr Kinder sitzen an den verbliebenen Lagerfeuern,füttern vorsichtig  ihr Feuer mit kleinen Stöckchen und grillen sich an ihren Stöcken ihr Essen. Zum Projektabschluss zeichnen die Kinder ein Bild ihres Lieblingsfeuers. Alle freuen sich schon sehr auf das Feuerfest am Nachmittag, bei dem sie für ihre Familie Gastgeber am eigenen Lagerfeuer sein dürfen.